You are here: Foswiki>Service Web>ProjectInfo>MigrationStrategy (05 Jan 2015, JuttaFitzek)Edit Attach

Migration strategy for deployment in production environment

Januar 2013: Die aktuelle Plannung berücksichtigt die Einbettung in den Shutdwon 2013 und sieht eine Strahlinbetriebnahme und Strahlbetrieb ab August 2013 unter Linux vor.

25.2. - 8.3.: HKR VMS (SIS/ESR) IP Kommunikation

3.6. - 14.6.: HKR AP Tests

14.8. - 23.8.: HKR AP Tests mit Geräten

26.8. - 28.8: HKR AP Inbetriebnahme mit Strahl

29.8.- : Produktion und vollständige Beschleunigerinbetriebnahme

Teststrategie und Planung

Voraussetzung sind Laufzeitumgebung, Deployment, Hardware, Definition von Umbau VMS-Linux

Bemerkungen zur Laufzeitumgebung für Produktion und Test

Startup

System-Services: isrvr (Infoserver), rsrvr (Registrierungsserver), nsrvr (Proxy für VMS NETMAN Kommunikation)
  • Start der System-Services bei Systemboot
  • Neustart der Services bei Absturz
  • Dedizierter Hostname für Server (nicht unbedingt ein dedizierter Server)
  • Redundante Auslegung des Servers
  • Manueller Service-Neustart muss möglich sein
OP-Services und zentrale Services:
  • Ein dedizierter Server
  • Redundante Auslegung des Servers
  • User opserv
  • Automatischer Login von opserv
  • Defintion des Hostnames für isrvr und rsrvr (NET_IS_HOST, NET_RS_HOST)
  • Start eines speziellen Konsolenmanagers "ODB" ohne GUI
  • Für ODB-Konsole Konfigurationsdatei mit zu startenden ZD-Services und OP-Services
  • ZD-Services: asrvr, fedbconfig, led
  • OP-Services: ip, ipd, il, bllog, thlog, unipz, usp
OP-Apps:
  • n Server
  • User opcons
  • Automatischer Login von opcons auf jedem Rechner
  • Defintion des Hostnames für isrvr und rsrvr (NET_IS_HOST, NET_RS_HOST)
  • Start von definierten Konsolenmanagern mit GUI
  • Zentrale Konfigurationsdatei definiert, welche Konsolenmanager auf einem Rechner gestartet werden
  • Weitere zentrale Konfigurationsdateien und Environment für X-Terminals, Drucker, etc.
Webserver

siehe WebServer
Diagnose, Debug, Log
  • Jedes Program soll Logdatei mit Datum und Uhrzeit anlegen.
  • Logdateien nach Konsolen getrennt
Deployment von Develop nach Production

TODO: bella User sollte belap heissen

tbs
Hardware definieren

Testkonsole: Touchscreen f. Konsolenmanager, ODB Infrastruktur und diverse 8-bit Monitore siehe TestSystem

Server: Verteiltes System im Rechnerraum

Konsolen im HKR

Bemerkungen zur Testplanung

Tests sind unerlässlich. Desweiteren ist zu berücksichtigen, dass der Beschleunigerbetrieb nicht eingeschränkt wird.

Szenarien sind jeweils mit B(eam) und BL BeamLess durchzuführen.

Wo immer möglich, sollten Abläufe definiert und dokumentiert werden. Diese Abläufe müssen in jedem Testlauf prinzipiell wiederholt werden.

Die Szenarien sind iterativ zu wiederholen.

Es ergeben sich folgende Test-Szenarien:
  • OFFICE B/BL: Konsolenmanager und Applikationen im Büro am-PC und X-Terminal
  • TESTRAUM B/BL Konsolenmanager und Monitore an Testkonsole im Programmentw.raum
  • HITRAP B/BL: Hitrap-Konsole im HKR
  • UNI BL: HKR Unilac-Konsolen inklusive IP+co ohne Strahl
  • UNI B: HKR Unilac-Konsolen inklusive IP+co mit Strahl
  • UNISIS BL: HKR Unilac-Konsolen inklusive IP+co mit Kommunikation zu SIS-Konsole ohne Strahl
  • UNISIS B: HKR Unilac-Konsolen inklusive IP+co mit Kommunikation zu SIS-Konsole mit Strahl
OFFICE:
  • Kommunikation mit VMS (Modi-programme erweitern)
  • Restliche Programme umstellen, Definiere Applikationsliste, tbs
  • ODBmngr Software umstellen, Definiere Liste, tbs
  • Definiere je Programm Testfällle, z.B. zu testende Besonderheiten eines Programms: CDCU, LED, Art von Gerätezugriffen (welche Geräte sollten online sein), Drucken, Subprozesse, Global Secs, IPS (Poti), Alarme, IP, IPD, SIS-Konsole tbs, Start/Stop/Absturz-Verhalten (Integration mit Konsolenmanage), Interprozesskomunikation, Zugriffe auf Dateisystem, Interaktion mit Webserver
TESTRAUM:
  • LaufzeitKonzept für Konsole, ZDImngr, ODBmngr
  • Iterativer Aufbau einer Produktionsumgebung
  • Terminalkonfiguration (neu/alt)
  • Konsolenmanager (Touchscreen testen und optimieren), Vergleich mit Hardware im HKR
  • Funktionalität IP mit Testdatenbank und Kommunikation mit anderen Programmen testen
  • Definiere mögliche Testszenarien für B/BL, tbs
  • Je Applikation Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
HITRAP:
  • Keine HITRAP Strahlzeit
  • HITRAP Konsole (1x Konsolenmanager) im HKR für HITRAP
  • ODB "Konsole" im Programmentw.raum
  • Falls möglich, auch mit Strahl in HITRAP Zweig
  • Definiere Checkliste von Applikationen in HITRAP Konsole für B/BL, tbs
  • Je Programm Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
UNI BL
  • Aufbau Linux: evtl. TCP Terminaladapter Checklisten erstellen (falls nötig), nötige Konfigurationsdateien, Datenbank
  • Hardware Komponenten wie CDCU, LED, DPX, POTI, dokumentieren, falls nötig Einträge in Konfigurationsdateien oder Datenbank erstellen
  • Drucker Ansteuerung definieren und testen
  • Display Konfiguration definieren und testen
  • Kommunikationstests mit SIS-,ESR-Software,
  • Rückbau nach VMS
  • Je Applikation Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
  • Last erzeugen
UNI B
  • Listung von Programmen die strahlbeeinflussend sind
  • Testfälle für Programme, die Strahl verlangen, definieren: z.B: Phasensondenprogramm.
  • Je Applikation Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
UNISIS BL
  • Starten von Linux Programmen aus SIS Konsole (ssh oder getrennte Linux-Konsole)
  • Kommunikation zwischen IP/IPD und SISMODI/ESRMODI/MEDI definieren, testen, dokumentieren
  • Beschleuniger einrichten, definieren, änderen, usw.
  • Je Applikation Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
UNISIS B
  • Applikationen und Testfälle definieren, die Strahl verlangen (Fädeln, Energiemessung, SIS-Injektion, MELOG, OT, CM, ...) tbs
  • Unter Produktionsbedingungen testen mit Operateuren
  • Je Applikation Testliste erweitern s.o. und Tests wiederholen und dokumentieren, tbs
  • auf besonderen Wunsch von Fr. Jül. wird hier nicht mit der Produktionsdatenbank sondern mit der Testdatenbank gearbeitet
-- RalfHuhmann - 25 Jul 2011
Topic revision: r19 - 05 Jan 2015, JuttaFitzek
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback